b_450_300_16777215_00_images_aktuelles_1804_1804_ASP_A.jpg

Waldbesitzer und forstliche Dienstleister spielen wichtige Rolle bei der Vermeidung einer weiteren Ausbreitung. Neues Faltblatt mit wichtigen Infos erschienen (auch zum Download).

Im Rahmen der Seuchenprävention hat die Bayerische Forstverwaltung ein neues Faltblatt zur Afrikanischen Schweinepest bei Wildschweinen herausgegeben. Es enthält Informationen, Fakten und Hinweise zu der anzeigepflichtigen Tierseuche und richtet sich besonders an Waldbesitzer, Waldbewirtschafter und Forstliche Dienstleistungsunternehmen.

Das Auftreten der Afrikanischen Schweinepest bei Wildschweinen in osteuropäischen Staaten verdeutlicht das Risiko, dass die ASP jederzeit auch nach Deutschland eingetragen werden kann. Eine Einschleppung dieser anzeigepflichtigen Tierseuche gilt es möglichst zu verhindern. Waldbesitzer und Beschäftigte in der Forstwirtschaft können bei der Seuchenprävention einen wesentlichen Beitrag leisten. Alle Eigentümer und Beschäftigten im Wald sind im Rahmen der Seuchenpräventionsarbeit gefordert, die Gefahr der Einschleppung nach Bayern und Deutschland vor allem durch den Faktor Mensch durch Aufklärungsarbeit zu minimieren. Nutzen Sie dazu folgende Informationsmittel:

Download Infomaterial ASP

Quelle: http://www.stmelf.bayern.de/wald/ (25.04.2018)

Bild Copyright: Shutterstock.com/Martin Prochazkacz

Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.