b_450_300_16777215_00_images_aktuelles_1712_1711_Binder_Gruppenfoto.jpg

Bereits Ende September hat die österreichische Binderholz GmbH vereinbart, das deutsche Säge- und Holzverarbeitungsunternehmen Klenk Holz AG von der The Carlyle Group zu übernehmen.

Geplant ist, alle drei Standorte von Klenk Holz in Oberrot, Baruth und Wolfegg weiter auszubauen. Auch die am Markt etablierte Marke soll fortgeführt werden.

Da sich sowohl die Standorte als auch das Produktsortiment optimal ergänzen, sichert sich Binderholz dadurch eine führende Position innerhalb der Massivholzprodukte in ganz Europa. In sieben Sägewerken in Deutschland, Österreich und Finnland werden 2017 bereits  5 Mio. fm Rundholz verarbeitet.

 

Quelle: www.binderholz.com

Bild: V.l.n.r.: Christian Schmitz (The Carlyle Group), Matteo Binder, Ludwig Foidl (Binder Beteiligungs-AG), Jan Phillip Feigen (Latham & Watkins) und Reinhard Binder / Binderholz

 

Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.