Wie das Umweltministerium mitgeteilt hat, haben im Vergleich zu 2015 im letzten Jahr die Biberschäden zugenommen. Für das Jahr 2016 betrugen die gemeldeten Biberschäden bayernweit 610.128 Euro. Die tatsächlichen Schäden liegen jedoch viel höher. Im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel und unter Einbeziehung von Restmitteln können erstattungsfähige Schadensfälle mit einem Anteil von 74 % ausgeglichen werden.

Der Biber kommt in Bayern und auch in unserem Landkreis mittlerweile wieder flächendeckend vor. Experten schätzen die Biberpopulation in Bayern auf 16.000 bis 20.000 Tiere. Schäden treten insbesondere im Bereich der Land- und Forstwirtschaft auf. Aber auch Dämme, Kläranlagen oder

Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.