Nach § 34b EStG ist es möglich, für Käferholz ermäßigte Einkommenssteuersätze zu erhalten. Hierfür ist eine Meldung über Kalamitätsnutzung bei der zuständigen Finanzverwaltung vor dem Einschlag notwendig. Nach erfolgter Vermarktung muss die genaue Menge des angefallenen Kalamitätsholzes nachgewiesen werden. Formblätter und Informationen zum Verfahren haben wir unten für Sie verlinkt. Sie können die Formulare auch direkt beim Bayerischen Landesamt für Steuern – Dienststelle München beziehen. In dringenden Fällen kann die Mitteilung vor dem Einschlag telefonisch erfolgen unter 089 /9991-2355.

Downloads Kalamitätsnutzung
Anmeldung Holznutzung infolge höhere Gewalt (zB. Borkenkäfer/Sturm) beim Finanzamt.
> Mitteilung Kalamitätsnutzung
> Nachweis Kalamitätsnutzung
> Merkblatt Kalamitätsnutzungen

Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.